Der GermanZero-Klimaplan, um Deutschland bis 2035 klimaneutral zu machen.
Der Sektor Verkehr.

So kommen wir zu einer klimaneutralen Mobilität

Im Verkehrsbereich hat sich seit 1990 bei den Emissionen wenig getan – zuletzt stiegen die Emissionen sogar wieder an. Sämtliche Einsparungen durch verbesserte Techniken wurden durch zunehmenden Verkehr und größere Pkws aufgehoben. Dadurch stieg der Anteil der Emissionen des Verkehrssektors an den deutschen Treibhausgasemissionen auf 18,4 Prozent. Lösungsansätze liegen in einer umfassenden Elektrifizierung des Straßenverkehrs, einer Verlagerung vom Auto auf ÖPNV und Fahrrad, sowie einer dafür geeigneten Umgestaltung der Innenstädte.

Klimaplan als pdf-Dokument herunterladenKlimaplan als gedruckte Version bestellen

Massiver Ausbau des öffentlichen Verkehrs

Die Verkehrswende hin zu einer klimaneutralen Mobilität gelingt nur, wenn eine echte Alternative zum Autoverkehr bereitsteht. Im Vergleich zu heute ist hier eine völlig andere Angebotsqualität notwendig.

Elektrifizierung des Verkehrs

Elektrofahrzeuge sind fünf mal so effizient wie konventionelle Fahrzeuge, die mit synthetischen Kraftstoffen (E-Fuels) betrieben werden. Wasserstofffahrzeuge liegen bezogen auf ihre Effizienz zwischen diesen beiden Varianten in der Mitte. Daher müssen bis 2030 große Teile, bis 2035 der gesamte Bestand an Pkws und Nutzfahrzeugen elektrifiziert werden. Die nur mit sehr viel grüner Energie herstellbaren E-Fuels und Wasserstoff sollten ausschließlich im Flugverkehr und in der Seeschifffahrt eingesetzt werden. Hier gibt es Anwendungen, bei denen die Elektrifizierung aktuell ineffizient ist. Das anhaltende Wachstum in der Paketzustellung und Logistik verschärft die Situation zusätzlich. Pkw- und Güterverkehr müssen ebenso wie der Fahrzeugbestand nach Möglichkeit reduziert werden.

Newsletter